Previous Page  4 / 84 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 84 Next Page
Page Background

4

Rasmus C. Beck

Geschäftsführer (Vorsitzender)

Business Metropole Ruhr GmbH

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die anhaltende Niedrigzinsphase beflügelt die deutschen Immobilienmärkte, die Nachfrage nach Anlage-

möglichkeiten bleibt hoch. Auch die Metropole Ruhr – mit 5,1 Millionen Einwohnern Deutschlands größte

Stadt – profitiert davon.

Der Run auf das Betongold hat das Angebot an Core-Objekten in den sogenannten A-Lagen und A-Städten

in den vergangenen Monaten weiter abschmelzen lassen. „Gute Anlageobjekte sind kaum noch zu haben“,

klagen Profi-Investoren über alle Assetklassen hinweg.

Nicht so in der Metropole Ruhr, die immer noch einige attraktive Investmentopportunitäten bereithält. Vor

allem können konservative Investmentstrategien ebenso bedient werden wie opportunistische, und das zu

einem Rendite-Risiko-Profil, das Anleger in den A-Städten kaum noch finden können.

Nicht jeder Immobilienmarktwinkel in Deutschlands einwohnerstärkstem Ballungsraum ist heute schon

komplett ausgeleuchtet, nicht jede Anlagechance klar zu erkennen.

Aus diesem Grund haben wir in Zusammenarbeit mit der bulwiengesa AG die Datenbasis für den dies-

jährigen, inzwischen 3. Immobilienmarktbericht Ruhr, deutlich erweitert und dazu gezielt Daten, Zahlen,

Deals sowie Experteneinschätzungen aus der Region in die Auswertung einfließen lassen. In einigen der

kleineren Kommunen haben wir erstmalig Grundlagen für die standardisierte, professionelle Marktbeob-

achtung insbesondere bei Büroimmobilien geschaffen. Diese Daten werden – wie in den großen Städten

seit langem üblich – in den kommenden Jahren weiter fortgeschrieben und dadurch die Markttransparenz

in der Metropole Ruhr und für alle Beteiligten weiter erhöhen.

VORWORT

TRANSPARENZ MACHT MÄRKTE

MEHR VERMARKTUNGSCHANCEN